Biofeedback

Bildgebende Therapieform im Sigma-Zentrum

Seit vielen Jahren wird im Sigma-Zentrum mit Erfolg auch die Methode des Biofeedbacks (ein bildgebendes Computerprogramm) angewendet. Insbesondere dann, wenn bei Patienten ein erhöhtes Anspannungsniveau vorliegt, u.a. bei

  • Depressionen
  • Somatoformen Schmerzstörungen
  • Posttraumatischen Belastungsstörungen
  • Angsterkrankungen

Die Biofeedback-Methode bietet somit nicht nur die Möglichkeit der individuellen Diagnose des Reaktions- und Regulierungsverhaltens beim Patienten, sondern auch die Voraussetzungen für ein individuelles, auf den einzelnen Patienten speziell abgestimmtes Behandlungskonzept. Die Patienten profitieren bei dieser Methode von der direkten, visuellen Rückmeldung von Körperreaktionen. Unter anderem kann man den Patienten visuell vor Augen führen, wie sie auf bestimmte Reize, Bilder oder Gedanken reagieren. Die Methode eignet sich nicht nur zur Diagnostik, sondern der Patient kann damit auch lernen, wie er willentlich  Körperfunktionen beeinflusst, indem er direkte Rückmeldung der dargestellten Parameter bekommt.

Mit Hilfe elektronischer Apparaturen (Multisensor, Atemsensor und EMG-Sonden) können Störungen im Regelkreislauf der Körperfunktionen bewusst gemacht werden.

Typische Körpersignale können sich beispielsweise bei Angst wie folgt äußern:

  • Mund/Rachen: Die Speichelproduktion lässt nach.
  • Haut: Die Schweißabsonderung nimmt zu
  • Lungen: Die Atemfrequenz wird höher
  • Herz: Der Herzschlag erhöht sich und die Herztätigkeit wird intensiviert
  • Magen: Das Verdauungssystem verlangsamt sich
  • Blutgefäße: Der Blutdruck steigt
  • Blase/Darm: Der Appetit schwindet, Blase und Darm entleeren sich (Bedürfnis auf die Toilette zu müssen)

Die Körpersignale stehen in unmittelbarer Wechselbeziehung mit psychokognitiven Reaktionen wie Schmerzempfinden, Stress (durch spezifische Auslöser-Faktoren), Angst und Depressionen. Ist diese Verbindung deutlich, ebnet dies den Weg zu einer Intensivierung der therapeutischen Intervention.

Ziele der Anwendung von Biofeedback in der Therapie sind

  • Reduktion des Muskeltonus (Muskelanspannung), der Herzfrequenz (Puls), des Hautleitwertes (Schweißdrüßenaktivität) und der
  • Atemfrequenz (Atemhäufigkeit) Erhöhung der Durchblutung (Pulsamplitude) und der Atemamplitude (Atemtiefe)

Annette Topel, Körpertherapeutin