Veranstaltungen mit Dipl. Psych. PP Marcus Rautenberg

Geschlechtsinkongruenz, Geschlechtsdysphorie und Trans-Gesundheit

Geschlechtsinkongruenz, Geschlechtsdysphorie und Trans-Gesundheit
Diagnostik, Beratung und Begleitung

Bei einer von der ZEIT 2016 durchgeführten bundesweiten repräsentativen Befragung gaben 3,3 Prozent der befragten Personen an, entweder ein anderes Geschlecht zu haben als bei ihrer Geburt zugewiesen oder sich schlicht nicht als weiblich oder männlich zu definieren. (1)
Störungen der Geschlechtsidentität sind durch ein anhaltendes und starkes Unbehagen und Leiden an dem bei der Geburt zugewiesenen biologischen Geschlecht charakterisiert. Sie gehen in der überwiegenden Zahl der Fälle einher mit dem Wunsch oder der Beteuerung, […]

[ WEITERLESEN ]