Artikel von Dipl. Psych. Alexander Georgi

Orientierung im Gesundheitswesen

Den meisten Menschen fehlen gute Informationen, um die passenden Gesundheitsanbieter und/oder die passende Behandlungs- und Versorgungsform zu finden. Bereits vorhandene Informationen sind vielfach wenig aussagekräftig, für Patienten schwer verständlich oder schwer zugänglich. In vielen Bereichen ließe sich die Versorgungsqualität deutlich verbessern, wenn sowohl Patienten als auch Leistungserbringer wie Ärzte besser informiert wären.

Vor diesem Hintergrund hat die Bertelsmann Stiftung unter der Schirmherrschaft des Bundesbeauftragten für die Belange der Patientinnen und Patienten das Projekt „Weiße Liste“ (www.weisse-liste.de) ins Leben gerufen, […]

[ WEITERLESEN ]

Therapieffektstudie

Weniger ist nicht immer mehr: Die Auswirkungen von Personalstabilität und Personaldichte auf die Behandlungsqualität (1)

Der gesunde Menschenverstand sagt uns, dass eine hohe Personalstabilität und -dichte im Gesundheitswesen viele Vorteile für die Mitarbeiter, die Organisation und vor allem für die Patienten mit sich bringt. Leider gibt es nur sehr wenige Forschungsergebnisse, die diese Aussage stützen und untersuchen, wie eine höhere Personalstabilität im Gesundheitswesen Kosten sparen und Behandlungsergebnisse verbessern kann. Zusätzlich liegt der Blick der bisherigen Untersuchungen in diesem Bereich hauptsächlich auf den Auswirkungen von Personalfluktuation auf die Einund Durchführung standardisierter Behandlungsprogramme, […]

[ WEITERLESEN ]

Ist die Behandlungsqualität einer Psychotherapie messbar?

Für einen Patienten und seinen einweisenden Arzt ist es sehr wichtig, erkennen zu können, dass die psychiatrisch-psychotherapeutische Behandlungseinrichtung ihre Behandlungsverfahren ständig selbstkritisch hinterfragt und mit den international erhobenen, wissenschaftlichen Erkenntnissen abgleicht. Im Qualitätsmanagement des Σ Sigma-Zentrums betreut Dipl.-Psych. Alexander Georgi die wissenschaftliche Auswertung zur Qualitätsmessung der medizinischen Leistungen. Gerade im nicht-operativen Fachgebiet der Psychiatrie und Psychotherapie ist dies sehr komplex und aufwändig. In einem Gespräch mit Alexander Georgi sind wir dem nachgegangen. […]

[ WEITERLESEN ]

Studie zur Messung der Behandlungsqualität

Im Akutkrankenhaus Sigma-Zentrum Bad Säckingen wird das gesamte Spektrum psychiatrischer und psychosomatischer Erkrankungen und Störungen behandelt. Ein zentrales Ziel jeder Therapie ist die Schaffung einer nachweisbaren und nachhaltigen Effektstärke der Behandlung im Hinblick auf den gewünschten Heilungs- oder Linderungserfolg. In der psychologischen Medizin sind diese Effekte aber oft schwer messbar, weil sie eine subjektive Natur in der Empfindung des Patienten haben. Daher orientieren sich Kliniken und Therapeuten in erster Linie an Leitlinien, wie sie der DGPPN herausgegeben hat.  […]

[ WEITERLESEN ]

Vortrag zum ICD-10 Symptom Rating

Im Rahmen des DKPM 2015 (Deutscher Kongress für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie) in Berlin unter dem Motto „Psycho – Somatik, Dialog statt Dualismus“ präsentierte Dipl.-Psych. Alexander Georgi aktuelle Forschungsergebnisse zur Validierung des „ICD-10 Symptom Rating“ (ISR) vor einem internationalen Fachpublikum.

>>> Download Präsentation

Das Projekt zum ISR stellt mit einem kostenfreien Fragebogen eine forschungs-, klinik- und praxisalltagstaugliche „public domain“ (www.iqp-online.de) mit dem Ziel einer Verbesserung und Vereinfachung der psychiatrischen Diagnostik  zur Verfügung. […]

[ WEITERLESEN ]

ICD-10 Assessment of depression

How does the ICD-10 symptom rating (ISR) with four items assess depression compared to the BDI-II? A validation study

[ WEITERLESEN ]

Early-Onset Bipolar Disorder Vulnerability

Bipolar disorder is one of the most common and devastating psychiatric disorders whose mechanisms remain largely unknown. Despite a strong genetic contribution demonstrated by twin and adoption studies, a polygenic Background influences this multifactorial and heterogeneous psychiatric disorder.

[ WEITERLESEN ]

Premorbid Adjustment in Bipolar Disorder

Prämorbide Persönlichkeitsfaktoren bipolarer Patienten.
Untersuchung zum 15ten World Congress of Psychiatric Genetics der International Society of Psychiatric Genetics (ISPG)

[ WEITERLESEN ]